Mittwoch, 03 01 2024 16:57

Konzert bot Auszeit

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Image
Image
Image
Image

Ein Wohlklang aus weihnachtlichen Melodien und sorgfältig ausgesuchten Popliedern erfüllte am Tag vor Heilig Abend die katholische Herz-Jesu-Kirche in Rückweiler. Der Musikverein Heide und der Kirchenchor hatten gemeinsam zum Konzert eingeladen. Rund 100 Besucher lauschten besinnlichen und beschwingten Stücken im fantastisch beleuchteten Gotteshaus. Der Eintritt war frei.

Zurücklehnen, entspannen und genießen, lautete der Appell vom MV-Vorsitzenden Kai Benzel an das Publikum im Kirchenrund. Das einheimische Orchester und die Herz-Jesu-Sänger boten eine gelungene Auszeit vom Vorweihnachtsstress. Die Heidemusikanten eröffneten stilvoll mit „Leuchtfeuer“ von Kurt Gäble, um mit den Ohrwürmern „Hello“ von der britischen Sängerin Adele und „Über sieben Brücken“ von Peter Maffay gekonnt nachzulegen.

„Die Anzahl der Mitglieder, die sich noch zusammenfinden, um zu musizieren oder zu singen, schrumpft. Viele Instrumenten sind nur einmal oder maximal doppelt besetzt. Umso beeindruckender ist es, was die beiden Vereine heute darbieten“, sagte Benzel in seinen Grußworten. Das Publikum würdigte die Leistungen mit anhaltendem Applaus. Unter Leitung von Norbert Becker begeisterte das Orchester weiter mit den Stücken „Never Enough“, „Stille Nacht“ und dem Weihnachtsklassiker „Feliz Navidad“.

Reichlich Beifall erhielten die „Saxies“, das Saxofonquartett der Heidemusikanten, um Fabian Forster, Bettina Werle, Anke Scherer und Kai Benzel mit den Beiträgen „Largo“ und „Largo aus der Neuen Welt.“ Auf atmosphärische Stücke setzte der Herz-Jesu-Kirchenchor. Das Ensemble von Dirigent Christoph Schnur beschwor den Zauber von Winterlandschaft, Tannenbaum und Lichterglanz. 

„Leise rieselt der Schnee, „Winter Wonderland“, „Lieb Nachtigall“, „Der Christbaum ist der schönste Baum“, „Mitten in des Winters Nacht“ sowie die Jubelgesänge „Nun jauchzet all ihr Frommen“, „O du Fröhliche“ und „Macht hoch die Tür“ hatte der Kirchenchor in seinem Repertoire.

Für eine fantastische Ausleuchtung der Kulisse sorgte Tobias Ley, der das Kircheninnere in einem Farbspiel erstrahlen ließ. Um die Tontechnik kümmerte sich Patrick Alles, Gerlinde Werle und Elena Weidl moderierten das Programm. Nach dem Konzert kamen Musiker, Sänger und Publikum bei Umtrunk und Plätzchen zum Plausch zusammen.

Gelesen 636 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 08 02 2024 18:25
Mehr in dieser Kategorie: « MV Heide machte "Rambazamba"

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.